Registrieren Anmelden

Da saß ich nun über dem mir anvertrauten Buche brütend und hatte ein schier unlösbares Problem:
Um die darin versammelten Reime des Verfassers ihm entsprechend ehrlich würdigen zu können, benötigte ich unbedingt ein deutlich stimmungshebendes Maß des Stoffes, der mit seinem Umfeld und sich selbst den Anlass für das Geschriebene bietet – vom Wein!

Aber – leider ist es so – lässt bei mir genau im Verhältnis zur Anheiterung der Lesewille und auch die konzentrierte Lesefähigkeit bedeutend nach. Was also tun?

Die Lösung war: Ich habe eine Reihe zufällig ausgewählter Stücke aus dem Buche fast nüchtern auf einen Tonträger rezitiert, um mir diese Rezitationen nach bestimmungsgemäßer Verwendung des restlichen Flascheninhaltes und bei einer frisch geöffneten zweiten wieder anzuhören.

Und da erschloss sich mir das, was der Verfasser der Texte gewollt haben muss, und was mir beim nüchternen Lesen verwehrt blieb: Die Lust am Wortspiel, der ironische Umgang mit der „humanistischen Büldung“, das freundliche Verulken nicht nur der „Rhein- und Weinkultur“, sondern auch der „internationalen“, und, und, und...

Der Verfasser stellt in seinem zweiten Werk 250 Couplets rund um alles, was irgendwie Bezug zum Wein in Theorie und Praxis, in Geschichte und Geschichten, in Nüchternheit (wenig!) und Trunk hat, dem geneigten Leser vor. Und doch ist es kein Lesebuch im eigentlichen Sinne, sondern eine saftstrotzende Sammlung von Stücken, die ihr lustvolles Eigenleben erst durch die Kunst eines Vortragenden vor einer geselligen, heiter gestimmten Runde entwickeln können. Nur durch den überspringenden Spannungsfunken zwischen Vortragendem und seinem freudig erwartenden Publikum kommen diese Texte zur Wirkung.

Es wäre sehr zu wünschen, wenn sich ein begnadeter Rezitator einer Auswahl aus beiden vorliegenden Werken des Autors annehmen würde, um diese als akustische Bereicherung eines genussvollen Weinabends – allein oder mit Freunden – als Hörbuch der Nachwelt zu erhalten.

So – oder aber, wenn er sich traut, durch eigenen Vortrag des (Vorher-) Lesers – kann das Buch großen Spaß bereiten.

Winfried Rahtke: Wein-Poesie – Zweiter Teil
Menippos-Verlag 65366 Geisenheim
ISBN: 978-3-00 031483-4
EUR 14,80

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.