Registrieren Anmelden

Das italienische Landwirtschaftsministerium hat den Prosecco Rosé DOC nun endgültig genehmigt. Die dazu nötige Verordnung soll in einigen Wochen in Kraft treten. Mit der Ernte 2020 kann damit der erste offizielle Prosecco Rosé entstehen. Die Produzenten der DOC hatten bereits zur Ernte 2019 mit der Genehmigung gerechnet.

Prosecco DOC Rosé darf laut der nun genehmigten Regeln nur aus der traditionellen Rebsorte Glera mit mindestens 10 bis höchstens 15 Prozent Pinot Nero produziert werden. Er ist die einzige zugelassene rote Sorte. Die Versektung dauert mindestens zwei Monate und damit doppelt so lang der weiße Prosecco DOC. Möglicherweise kommen Ende 2020 bereits die ersten Schaumweine in die Läden, da der nötige Pinot Nero bereits 2019 produziert und gelagert wurde.

(uka / Foto: Consorzio Prosecco)

 

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe Zu den Online-Veranstaltungen

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.