Registrieren Anmelden

Die italienische Polizei hat 750.000 Liter Prosecco von zwei Produzenten beschlagnahmt, weil sie illegal Zucker für höhere Alkoholwerte in der Grundweinproduktion zugesetzt hatten. Die beiden Betriebe in Valdobbiadene and Refrontolo wurden bereits im September von Ermittlern durchsucht, weil die Polizei Hinweise auf Säcke mit zwei Tonnen Zucker bei den Gärtanks erhalten hatte. Der Verdacht habe sich bestätigt, teilte die Polizei mit.

Der örtliche Polizeichef Vincenzo Nicoletti erklärte der britischen „Times“, nach den Ermittlungen seien bei etwa einem Drittel der beschlagnahmten Prosecco-Menge Zucker zugesetzt worden, um den Alkoholgehalt zu erhöhen. Dies sei aber „strengstens verboten“. Die 750.000 Liter müssten nun zu Essig gemacht werden. Der Wein sei aufgrund der großen Erntemenge zudem außerhalb der im Anbaugebiet zugelassenen Produktionsmenge erzeugt worden. „Die Produzenten erzeugen im Jahrgang 2018 im Schnitt 30 Prozent mehr, als in den Regeln des Anbaugebietes zugelassen ist.“

(uka)

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.