Neu registrieren Anmelden

 

Die italienische Önologen-Vereinigung Assoenolgi rechnet laut einer Pressemitteilung in diesem Jahr mit rund 55,8 Mio hl Wein. Das wären rund 20 Prozent mehr als im schwierigen Jahr 2017. Die Prognose beruht auf Zahlen einer Erhebung vom 31. August. Zu diesem Zeitpunkt waren erst 15 Prozent der Trauben geerntet.

Den Zahlen von Assoenolgi zufolge legt die Erntemenge besonders deutlich in Lazio / Umbrien mit 35 Prozent und in der Emilia Romagna mit 30 Prozent zu. In allen anderen Regionen liegt das Mengenplus zwischen 15 und 25 Prozent. Die insgesamt größte Erntemenge erwartet Assoenolgi in Apulien mit knapp 12 Mio hl. sowie in Venetien mit 10,3 Mio hl.

2018 hatten die Betriebe vor allem mit der Ausbreitung von Pilzinfektionen zu kämpfen, dazu kamen in einigen Anbauregionen Hagel und Starkregen im August. Die Verbandsexperten rechnen mit einer guten bis exzellenten Traubenqualität.

(uka / Foto: Wikipedia - Agne27)


 

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.