Registrieren Anmelden

Der Name Alois Lageder bürgte schon zu der Zeit für Qualität, als es diesbezüglich in Südtirol ziemlich düster aussah. Was aus diesem Haus kam, unterschied sich immer schon deutlich von anderen Südtiroler Weinen. Diese Ausnahmestellung wurde in den 1980er Jahren noch verstärkt, als die "Löwengang"-Weine (Chardonnay und Cabernet) auf den Markt kamen. Von da an stand der Name Alois Lageder für Top-Qualitäten aus Südtirol, die sich an internationalen Maßstäben messen lassen konnten.

 

Kann mit den Schätzen aus seinem Keller sehr zufrieden sein: Luis von Dellemann (Quelle: Roland Brunner)

Den Stil der Lageder-Weine kann man wohl am besten mit traditionsbewusster Innovation bezeichnen. Der Blick über den Südtiroler Tellerrand in Richtung Kalifornien und Bordeaux (Alois Lageder verbindet eine lange Freundschaft mit Robert Mondavi) führte hier nicht zu stil- und heimatlosen Wein-Karikaturen, sondern zu eigenständigen, hochwertigen Südtiroler Gewächsen. Personifiziert ist dies in der Person Luis von Dellemanns. Er kam 1969 durch die Heirat mit Wendelgard Lageder, der Schwester Alois Lageders, in den Betrieb und ist seitdem hauptverantwortlich für die Produktion. Luis von Dellemann ist ein echtes Südtiroler Urgestein, tief verwurzelt in seiner Heimat und zugleich weltoffen. Er kennt die großen Weine der Welt, er kennt jeden Quadratzentimeter seiner Südtiroler Böden, und er weiß wie man auf diesen Böden Weine produziert, die den großen Gewächsen dieser Welt in nichts nachstehen.

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.