In der Weinwirtschaft gibt es unterschiedliche Stimmen zur neuen Klassifikation des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) – viele positive, aber auch viele negative. Weinhändler Martin Kössler äußert sich in seinem Bericht von der VDP-Weinbörse im April dieses Jahres in Mainz differenziert: “Die Klassifikation wird sich, wir sind eindeutige Befürworter, in drei Stufen sicher auf dem Markt durchsetzen; ob sich allerdings die ‘Erste Lage’ zwischen den Ortsweinen und dem ‘Grossen Gewächs’ als vierte Stufe durchsetzen wird, bleibt fraglich. Uns scheint sie kaum vermittelbar. Die Zukunft wird´s weisen.” Auch Marcus Hofschuster, Verkostungs- und Redaktionsleiter von Wein-Plus, begrüßt die VDP-Initiative im Grundsatz: “Was die Klassifikation angeht: Ich bin sicher, je mehr hier aufgeräumt wird, desto besser wird es den betroffenen Erzeugern gehen – und desto besser werden erfahrungsgemäß auf absehbare Zeit die Weine”, erklärt er.

Registrieren Anmelden

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.